Schmetterlingsflügel
Zeit, die viel zu schnell vergeht...

Seit meinem letzten Eintrag ist viel Zeit vergangen und viel zu viel hat sich verändert...

Bekanntschaften stellen den Kontakt ein, neue Bekanntschaften werden geschlossen. Ich finde, es dauert eine Weile bis aus Bekanntschaften aufrichtige Freundschaften werden.

Ich erinnere mich gerne an die sommerlichen Monate, die hier auszugsweise ein wenig beschrieben wurden und würde am liebsten ein paar Passagen aus jüngst vergangenen Zeiten vergessen.

Das Gefühl versagt zu haben darf man zulassen, aber sich nicht darin versinken lassen... Ich versuche wieder aufzustehen, obwohl ich erneut die Prüfung in den Sand gesetzt habe, aufzuschauen und zu erkennnen wie es weitergehen soll... Es ist aber nicht so einfach, wie es hier niederzuschreiben. Häufig bleibt es bei dem Versuch, auch wenn ich weiß wie verdammt wichtig doch die Durchsetzung ist.

Unterstützung erhalte ich von vielerlei Seiten, aber insofern ich selbst nicht den kleinen Funken Ehrgeiz in mir selbst entzündet bekomme, sind deren Bemühungen nicht sehr wirkungsvoll. Und es scheint so, als würde ich das Interesse nicht zu schätzen wissen...

Einmal habe ich noch die Möglichkeit die Prüfung zu wiederholen, aber würde das etwas an meiner Einstellung ändern? Könnte ich es wirklich schaffen? Tina und Iris, die ich in der neuen Klasse der Berufsschule kennengelernt habe und die ihre mündliche Prüfung noch vor sich haben, haben mir ihre Hilfe zugesichert. Bringt es wirklich etwas, sich nochmal auf die Prüfung einzulassen? Vor allem da ich dieses Mal den Weg in Eigenregie gehen muss und mich selbst überwinden sollte die Hilfe meiner Freundinnen anzunehmen. Ich war nie gut im Hilfe annehmen und sinnvoll umsetzen... Eigentlich möchte ich dieses Kapitel nur beenden. Doch eine abgeschlossene Ausbildung ist ja wichtig...

Jeder sagt mir, versuch es wenigstens, sonst wirst du dich ewig fragen "Was wäre, wenn...?", doch die Entscheidung liegt letzen Endes doch bei mir.

Es ist so, dass ich an einem Punkt stehe, an dem ich einen Schritt weiter gehen kann, aber doch zögere, weil ich Angst habe und stattdessen einen Schritt zur Seite oder gar ein Stück zurück gehe.

Momentan überschlagen sich meine Gedanken, wenn ich darüber nachdenke, was ich mir eigentlich für die Zukunft wünsche... Meine frühere Planung war mal mit 25 bereits an der Umsetzung der eigenen Familie zu arbeiten, dieses Vorhaben ist momentan, obwohl der Zeitpunkt nur etwas mehr als 2Jahre entfernt liegt, in unerreichbarer Ferne. Es scheitert schon an grundlegenden Bestandteilen, die so langsam mal aufgebaut werden müssten... Unsinn sich darüber Gedanken zu machen? Vielleicht ist das richtig... Trotzdem erscheint diese Überlegung immer wieder und nimmt mir den Mut weiterzugehen. Lässt mich wanken und beinahe Dinge beenden, die sich gerade erst entwickeln. Es wird ja doch nichts, geistert es mir dann durch den Kopf...

21.1.08 12:22


Manchmal gilt es, Dinge, die einem wichtig sind, loszulassen...

Seit dem Wochenende, als Thomas hier war, hat es einen ziemlichen Bruch in der Bekanntschaft gegeben.. Ich kann nicht genau festmachen, woran es lag und das ist es, was mich derart beschäftigt.

Ich fürchte wir haben den Bogen einfach überspannt.. Gewisse Aussagen haben den Bruch vielleicht noch beschleunigt. Genau kann ich das aber nicht sagen.

Was hier an der Stelle bemerkt sei: meine Freunde (und damit meine ich diejenigen, die mich real kennen und einschätzen können) haben nicht über mich getratscht, wie behauptet wurde. Was sogenannte Freunde aus dem Internet behaupten ist mir schnuppe! Auch meine Schwester würde sich nie auf das Niveau hinablassen mit wildfremden Personen über meine Lebensweise zu lästern. Es zeigt mir, dass ich mich wieder zu tief in das Medium Internet habe fallen lassen und mich auch zu sehr habe beeinflussen lassen. Ich habe mich scheinbar in Dinge eingemischt, die gewisse Personen einfach brauchen um glücklich zu sein.. Ich jedenfalls brauche es nicht. Ich bin es leid, jedes Mal wieder vor den Kopf gestoßen zu werden.

Meine Urlaubsplanung hat sich grundlegend geändert durch die Zickereien zwischen Thomas und mir - verständlich. Er kann mich offensichtlich nicht mehr ertragen - verwunderlich, dass es erst so spät eingetreten ist.

Nunmehr heißt es eine schöne Zeit abzuschließen und eine neue zu beginnen. Meine Prüfung steht kurz bevor und nach meinem Urlaub werde ich keine Gedanken mehr an solche Lapalien verschwenden können. Ich wäre froh, wenn mir in der Zeit jemand zur Seite steht und sei es nur durch abendliche Gespräche.. Vielleicht ergibt sich das, man weiß es nicht und ich wäre bescheuert, wenn ich aus der ganzen Geschichte nicht gelernt hätte, dass das Leben oft andere Wege geht, als man es gerne hätte. Ich hoffe einfach, dass jedes Ende auch einen Neuanfang mit sich bringt.

Soviel zu dem Thema..

Try to keep smiling. ^^

25.9.07 21:32


Ein nicht ganz so schlechter Tag

Soa... es geht die Woche anscheinend auch, dass mal nicht so viel schief läuft.

Arbeit ist irgendwie ohne große Fehler vorbeigegangen und daheim haben mich gleich drei Briefe im Briefkasten erwartet. So viel Post bekomm ich sonst nie. O.o

Einmal Handyrechnung, die unter dem erwarteten Betrag geblieben ist.

Zweitens der ausgefüllte Kindergeldantrag, wo die Personalabteilung natürlich den Stempel vergessen hat, weswegen ich das Formular nochmal hinschicken muss... -.-

Drittens ein neuer Termin beim Arbeitsamt, womit der Termin für nächsten Dienstag hinfällig geworden ist. Stattdessen darf ich jetzt am 28.09. um 12:15 dort antanzen.. Günstige Uhrzeit in dem Sinne, dass es sich anschließend nicht mehr lohnt zur Arbeit zu fahren, davor allerings schon. Bedeutet früherer Start ins Wochenende. ^^; Und da das auch noch das Wochenende ist, das meinen Urlaub einläutet..

19.9.07 17:49


...

Mein Wochenende war prima. Thomas hat seine großen Ankündigungen zwar nicht halten können, aber insgesamt war es ein sehr schönes Wochenende, nur leider viel zu kurz.

Die Woche hat allerdings wieder genauso demotivierend angefangen, wie es die letzte schon versprochen hat. Ich kann nichtmal genau festmachen woher meine Unzufriedenheit kommt, nur dass es einfach nicht besser wird.. So ein mieses Gefühl im Magen und ich weiß nicht was ich dagegen unternehmen soll.. Ich hab mir vorgenommen, weniger ins Internet zu gehen, vielleicht hilft das was.. Denn nach Hause kommen, an den Rechner setzen, weil man keine andere sinnvolle Beschäftigung findet, ist echt deprimierend. Und mit meiner derzeitigen Laune würde ich sowieso allem und jedem auf den Keks gehen.

Es läuft aber auch zuviel schief derzeit.. Das alles aufzuzählen hat allerdings auch keinen Sinn, macht es ja eh nicht besser.

Entweder seh ich jetzt noch ein wenig fern - aber allein ist doof - oder ich geh direkt ins Bett. Wenn ich daran denke morgen wieder zur Arbeit zu müssen, krieg ich schon wieder ne Krise. -.-

18.9.07 21:19


Morgendliche Gedanken *-*

 

Sagt alles zu meinem letzten Traum.

Heute Abend!!!

Mehr gibts nicht zu sagen. ^^

 

 

Bin am Wochenende nicht ansprechbar.

14.9.07 07:19


Tagesplanung :)

Gestern war nen absolut verkorkster Tag... Es gab nur wenig, dass geklappt hat und das auch nur um im nachhinein doch wieder schief zu gehen.

Vor allem hat Thomas sich mal wieder abgekapselt, es scheint zumindest so, und ich kann den Grund nicht erkennen.

Naja... da ich gestern zwei Überstunden gemacht habe, bekomme ich dafür den Nachmittag heute frei und fahre zu meinen Eltern. Ich bin heut morgen schon wieder mit Kopfschmerzen aufgewacht, hab eben ne Aspirin Plus C getrunken.. Mal sehen, ob und wann es vernünftig wirkt. Ansonsten muss ich zu härteren Mitteln greifen, aber in dem Zusammenhang ist es echt gut, dass ich nur nen halben Tag arbeiten werde. ^^

Die Verabredung mit Tobi zwecks Sachenaustausch ist auf morgen verschoben. Bzw telefonieren oder schreiben wir diesbezüglich heute Abend nochmal.. Haben gestern Abend schon zwanzig Minuten telefoniert und konnten uns relativ ungezwungen unterhalten. Das ist okay.

So, ich wünsch nen erfolgreichen Tag und wenn ich heut Abend noch Kopfschmerzen habe, versuch ich mal den Rechner auszulassen. (Hat eh keinen Sinn, wenn Thomas mir eh nicht sagen will, was los ist.. Ich wart einfach so auf Meldung von ihm..)

Ich muss los. ^^ 

12.9.07 07:26


Shitwetter!!!

Wenn ich denjenigen erwische, der dieses Wetter bestellt hat, kann er echt was erleben!!! -.-

Die ganze Zeit, während ich unterwegs war, hats nur genieselt, aber den Weg von der Bushaltestelle zu mir war ich innerhalb von wenigen Minuten durchnässt. ._.

Da ärger ich mich umso mehr, dass Oli sich nicht gemeldet hat um mir mitzuteilen, dass er mich doch nicht von Bahnhof abholen kann. Was ein Idiot! Ihm ist schlecht, seit er daheim ist, aber absagen kann er nicht. -.- Hätte er das getan, wäre ich länger in der Filiale geblieben, hätte den nächsten Zug genommen, anschließend die 39 erwischt, die mich direkt bis vor die Haustür fährt und wäre vermutlich sogar noch früher daheim gewesen als jetzt. -.-

In den nächsten Minuten sollte eigentlich meine Mum klingeln und dann mal weitersehen..

Bin gespannt wieviel Chaos ein einziger Tag bringen kann. Zu allem Überfluss ist mir auf dem Heimweg eingefallen, dass heute Montag und somit Fussballtag ist... ._. Ich glaube ich geh heut früh ins Bett, denke mal nicht, dass der Abend noch sonderlich viel positives bringen wird. (Abgesehen von etwa 2h chatten mit Thomas, auf die ich wirklich nur ungern verzichte, aber will ihn auch um Himmels willen nicht anzicken und sowas passiert bei mir ganz leicht. ._.)

10.9.07 18:06


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de